Kiezkinder im Labyrinth

Kiezkinder im Labyrinth

2005 - 2016 betreuten unser Mitarbeiter Joao Albertini und weitere Kolleg*innen das Projekt „Kiezkinder im Labyrinth“. Die „Kiezkinder“, das waren und sind Mädchen und Jungen aus dem Soldiner Kiez. Sie kommen aus türkischen, arabischen oder serbokroatischen Familien und konnten das Kindermuseum einmal pro Woche am Sonntag kostenlos besuchen. Viele der Kiezkinder kamen jeden Sonntag und übernahmen kleine Aufgaben im Ausstellungsbereich. Neben der Möglichkeit, eine alternative Freizeitmöglichkeiten wahrzunehmen, erlernten sie feste Regeln im Umgang mit ihren Freunden, den Pädagogen und den Museumsbesuchern. Durch die kontinuierliche Arbeit fühlten sich die Kinder im Kindermuseum wohl und akzeptiert. Einige von ihnen kehrten als Praktikanten und Mitarbeiter zurück. Video: Uwe Feindt / www.uwefeindt.de

StiftungBS

Vom 01.09.2012 bis 31.08.2013 finanzierte die Stiftung Berliner Sparkasse das Projekt.

Kiezkinder im Labyrinth mit Sparkassen Spende

v.l.n.r.: Fröhliche Scheckübergabe mit unseren Kiezkinder-Betreuern Djamila Mustafa und Joao Albertini, Hatice Selcuk (Berliner Sparkasse), Ursula Pischel (Geschäftsführerin Labyrinth Kindermuseum Berlin) und den drei Kiezkindern Amanda, Celina und Serval

Kiezkinder-ActionGallery

In den im Zeiträumen 01. Mai 2012 bis 05. August 2012 und 21. Oktober 2012 bis 31. Dezember 2012 wurden an jedem Sonntag besondere Kreativangebote für die Kiez-Kinder angeboten. Das Angebot "Kiezkinder-ActionGallery" wurde möglich gemacht durch die Unterstützung des Quartiersmanagement (QM) Soldiner Straße, gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms "Zukunftsinitiative Stadtteil" Teilprogramm "Soziale Stadt".

QM-Logoleiste_Soldiner_Strae_600

Von 2005 bis 2008 wurde das Projekt "Kiezkinder im Labyrinth" finanziert mit Unterstützung von Soziale Stadt. 2009 wird die Arbeit mit den Mädchen und Jungen aus dem Soldiner Kiez im Rahmen eines Projektes für sechs Monate von der Erika Heß Stiftung gefördert. Darüber hinaus sicherte die Stiftung Rotary Club Berlin die Kiezkinder-Arbeit für die Jahre 2009 bis 2011.

Vielen Dank an alle Unterstützer!