Stationen der Ausstellung

Straßensauser …

Neues Angebot: Unsere Straßen werden noch mobiler. Flitze als Straßensauser mit Fahrrad, Rikscha, Roller, Wolken oder Hüpfpferd durch die Stadt. Aber Vorsicht: Achte dabei auf Straßenführungen samt Schilder und bewege dich schlau und flink!

Kinderhäuser …

Für das Projekt „Building Blocks“ der Schwedischen Botschaft 2012 im Felleshus der Nordischen Botschaften entwarfen Teams aus Architekten und Schulklassen zusammen Häuser, ganz nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder. Zwei dieser Häuser, „Piggsvin“ (schwedisch für Igel) und „Buntes Schneckenhaus“, sind Teil der Ausstellung, bieten starken Aufforderungscharakter – und viele kleine Zimmer zum Entdecken und Verstecken. Die Kinder können sich hier gegenseitig Fahrscheine ausstellen oder herausfinden, welche kleinen Wesen noch in Häusern wohnen.

Stadtplaner …

Wie entsteht ein Haus, wie plant man eine Stadt? Welche Menschen sind an diesen Prozessen beteiligt? Und was ist alles nötig, um sich in einer Stadt wohlzufühlen? Im Planungsbüro entwerfen Jungen und Mädchen ihre Ideen für die Gestaltung einer lebenswerten Stadt. Dabei lernen sie Berufe aus Architektur, Bau und Stadtplanung kennen. In diesem Bereich finden auch regelmäßig wechselnde Workshops statt, in denen die Kinder dazu motiviert werden, eigene Perspektiven und Visionen zu entwickeln und ihre Stadt aktiv und kreativ mitzugestalten. Neues Angebot: Plane deine Stadt noch kreativer: Entwerfe neue Straßenschilder und designe verrückte Fahrzeuge!

Baumeister …

Auf der Platz-da-Baustelle lernen die kleinen Baumeister das nötige Werkzeug kennen und erforschen unterschiedliche Materialien, die zum Bauen nötig sind. Gemeinsam arbeiten die Kinder an unterschiedlichen Bauprojekten, verschönern eine Altbau-Fassade oder stellen mit Hilfe eines Krans ein Haus fertig. Dabei erfahren sie spielerisch demokratische Entscheidungsprozesse. Die Stromnetz-Schaltzentrale vermittelt ein erstes Verständnis für Stromversorgung und Elektrizität.

Hofspieler …

Hinterhöfe sind von jeher fester Bestandteil im Alltag vieler Stadtkinder. Im Labyrinth-Hinterhof lernen die Kinder Nachbarn mit unterschiedlichen kulturellen und sozialen Hintergründen kennen und erforschen Blumen und Kräuter, die man essen kann. Die Mädchen und Jungen werden ermutigt, ungenutzte Stadt-Orte, wie etwa Brachflächen, für sich zu erobern und diese mit Fantasie und Geschick lebenswert und bespielbar zu machen. Neues Angebot: Bau eine verrückte Wasserleitung quer über den Hinterhof!

facebook

twitter

YouTube

Slogan Labyrinth

M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30