Labyrinth Kindermuseum Berlin

Projekte für Kinder

Das Labyrinth Kindermuseum Berlin führt regelmäßig Projekte durch – mit Schulen, Kindertagesstätten oder Mädchen und Jungen aus der Nachbarschaft und ganz Berlin. Die Projekte nehmen einen großen Stellenwert in der Arbeit des Kindermuseums ein. Im Fokus der Projektarbeit stehen Jungen und Mädchen – mit dem Ziel, die soziale und künstlerisch-ästhetische Bildung der Kinder zu fördern. Dazu kommt die nachhaltige Qualifizierung von Pädagog*innen. Innerhalb der Projekte werden ihnen anhand von praxisbegleitenden Fortbildungen Inhalte und Methoden vermittelt. Darüber hinaus führte das Kindermuseum von 2005 bis 2008 das Modellprojekt „gesund groß werden“ durch.

Projekt 2017 – Kulturvoll macht Mut!

Mein Freund Mut - ein Filmprojekt

Projekt 2016/2017: Kinder werden Vielfalts-Forscher

Projekt "Vielfalt-Forscher": Mädchen und Jungen entdecken Vielfalt ...

Kiezkinder im Labyrinth (seit 2005!)

Seit 2005 betreuen unser Mitarbeiter Joao Albertini und weitere Kolleg*innen das Projekt „Kiezkinder im Labyrinth“. Die „Kiezkinder“, das sind Mädchen und Jungen aus dem Soldiner Kiez. Sie kommen aus türkischen, arabischen oder serbokroatischen Familien und können das Kindermuseum einmal pro Woche am Sonntag kostenlos besuchen. Viele der Kiezkinder kommen jeden Sonntag und übernehmen kleine Aufgaben im Ausstellungsbereich. Neben der Möglichkeit, den Kindern alternative Freizeitmöglichkeiten zu bieten, erlernen sie feste Regeln im Umgang mit ihren Freunden, den Pädagogen und den… mehr

Kooperationsprojekt StadtRebellen (2014-2015)

In dem Projekt „StadtRebellen – 1km2 x anders“ wurden Kinder aktiv: In sechs Berliner Bezirken erforschten jeweils eine Kita und eine Grundschule als Tandem mit den kleinen baumeistern 1 km² Stadt in ihrer unmittelbaren Umgebung. Sie besuchten Lieblingsorte, entdeckten Unorte, schauten, was ihnen gefällt und was so für sie nicht funktioniert. Nach einer kreativen Forschungsphase einigten sich Kita- und Grundschulkinder auf eine Situation im Kiez, die sie dauerhaft verändern möchten.

Kinderrechte (2012)

In Kooperation mit Social Tat e.V. und dem Quartiersmanagement Soldiner Straße realisierte das Labyrinth Kindermuseum Berlin im Jahr 2012 ein Projekt zum Thema Kinderrechte. Aus diesem Anlass entstand in der Ausstellung „Ganz weit weg – und doch so nah“ eine Spielstation. Diese veranschaulichte die zehn Kinderrechte und thematisierte die zentralen Aussagen der UN-Kinderrechtskonvention.

Heute schon gelacht? Die Nachbarschaft wird Lachlandschaft (2010-2012)

Lachen ist gesund - und trotzdem wird leider oft wenig gelacht! Dabei beflügelt Humor nicht nur unsere Fantasie, baut Stress und Aggressionen ab, sondern sorgt für ein fröhliches und entspanntes Miteinander – unabhängig von Alter, Herkunft oder Religion. Humor lässt uns selbstbewusst und handlungskompetent sein und zählt zu den entscheidenden Stärken des Menschen, die es zu erhalten, auszubauen und zu pflegen gilt. Auch im Soldiner Kiez im Nordberliner Ortsteil Wedding wurde im Wahljahr 2011 verstärkt gelacht. Die wahren Lach-, Schmunzel- und Humor-Spezialisten sind bekanntermaßen Mädchen und… mehr

Projekte zum Thema Anderssein (2009-2011)

Alle anders anders

Aktion Mensch

Projekte zum Thema Anderssein

Das Projekt "Alle anders anders" wurde ermöglicht durch mehr

Weitere Projekte (1997-2004)

Trickfilm-Workshops

Mini-webmaster-Workshops

Kindermuseumsnachrichten

Klangrätsel der Stadt Berlin

Kinderspiele der Nachkriegszeit

Kinderjury zur Sommerwerkstatt „Träume und Visionen im Großstadtdschungel“

Peer helper im Labyrinth - Kinder unterstützen Kinder

Erstellung einer CD zum Thema „Gut drauf“

Jugendtalkshow zum Thema „Theaterberufe“

Wat is´n Wattwurm? Kinderforschungsprojekt in Kooperation
mit dem Museum für Naturkunde / Humboldt Universität

VorUrteile -… mehr

Slogan Labyrinth