Ninas Sommer

Bis sie die heiß ersehnte Zusage für einen Studienplatz endlich im Briefkasten hat, stürzt sich unsere Mitarbeiterin Nina seit Wochen jeden Tag in unser grünes Sommerferien-Programm. Dabei hat sie Meggy aus den USA oder Alexander aus Russland getroffen und verliebte sich in eine Cola-Pflanze. Lest Ninas Impressionen aus dem Sommer in unserem LABlog …


farbenfrohe Raupe Fünf Wochen ist es jetzt schon her, dass unser Sommerprogramm seinen Startschuss hatte. Und wie prächtig unser temporärer Museumsgarten gewachsen ist, das haben Besucher aus aller Welt auch schon mitbekommen. Ob Meggy, 10 Jahre, aus North Carolina, USA, oder Alexander, 7 Jahre, aus Russland – sie alle haben eines gemeinsam: Sie haben unsere grüne Oase mitten in Berlin erlebt, bei und mit uns gelacht und emsig bei unseren Natur-Workshops mitgemacht. Ob bunte Käfer oder grüne Hingucker-Töpfchen: gebastelt und bepflanzt wird hier, was das Zeug hält. Ein besonders schönes Exemplar ist die farbenfrohe Raupe, die auf dem Bild rechts zu sehen ist.

Cola-Pflanze Auch Eltern sind fleißig am Basteln und genießen die Momente an der frischen Luft. Und falls einem nicht sofort eine Idee einfällt, so lassen sie sich von unseren Naturmaterialien inspirieren oder naschen aus unserem Kräuter-Einkaufswagen. Ein ganz besonderes Highlight unseres Gartens ist die Cola-Pflanze, die mit ihrem intensiven Duft sowohl klein als auch groß jeden Tag aufs Neue überrascht. Neben dem Riechen lädt die grüne Wohlfühl-Oase im Museumshof vor allem zum Entspannen ein. Und hat man einmal in unseren gemütlichen Liegestühlen Platz genommen, kommt man da auch nicht mehr so schnell heraus!

Zaubersprüche Eine „zauberhafte“ Woche fand vom 28. Juli bis 3. August statt. Parallel dazu wurden in unserem Garten viele magische Zaubersprüche verteilt, die den Regen herbeirufen oder Pflanzen schneller wachsen lassen können. Hier bereitete den Kindern die Edelsteinsuche in unserem Holzboot, das mit Rindenmulch befüllt war, viel Spaß. Und wer Glück hat, findet dort auch heute noch einen Edelstein!

Auch in der Vorbereitungsphase konnte ich einen sehr umfassenden Einblick in das Ferienprogramm ‚Urban Gardening für Kinder’ werfen. Vom Bepflanzen des Gartens bis hin zur Ausarbeitung der Aktionsspiele: Durch mein Praktikum hatte ich die Möglichkeit, dort unterstützend zu wirken, wo Hilfe gebraucht wurde. Besonders der Workshop-Bereich lag mir sehr am Herzen, da dort die Natur mit ganz speziellem Augenmerk be- und geachtet wurde. Die vielfältige Auswahl an Materialien trug dazu bei, dass in allen bisherigen Wochen fabelhafte Kunstwerke von Kindern entstehen konnten. Ich freue mich, wenn ich deren Umweltbewusstsein stärken konnte.

Als Stadtkind in Berlin ist es nicht leicht, der Natur einen prominenten Platz in seinem Leben zu schaffen, und so war es diesen Sommer unsere Aufgabe, die große Bedeutung von Natur für Kinder hervorzuheben. Die Begegnung mit der Natur und deren Lebewesen steht im Vordergrund unseres Konzepts, wodurch die Mädchen und Jungen ein Gefühl für ihre Umwelt entwickeln können. Ob gießen, pflanzen, beobachten, riechen, basteln, entspannen oder (Kräuter) naschen – das Sommerprogramm war sowohl für mich als auch die Kinder ein echtes Erlebnis!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

facebook

twitter

YouTube

Slogan Labyrinth

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31