Van Bo Le-Mentzel, Schirmherr von Platz da! Kinder machen Stadt

Van Bo Le-Mentzel, Schirmherr von Platz da! Kinder machen Stadt - Foto: Sebastian Gabsch

Van Bo Le-Mentzel wurde 1977 in Laos geboren und kam im Alter von zwei Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland. Er wuchs in Berlin-Wedding auf, nur ein paar Straßen vom Labyrinth Kindermuseum Berlin entfernt. Unter dem Namen „Prime Lee“ agierte er als Rapper und Graffiti-Künstler.

Nach Abschluss seines Architektur-Studiums an der Beuth Hochschule für Technik lebte Van Bo Le-Mentzel einige Zeit von staatlicher Unterstützung. Der Besuch eines Tischlerei-Kurses inspirierte ihn zu seiner Kollektion „Hartz-IV-Möbel“, die zum Beispiel den „24-Euro-Chair“ oder den „Neukölln-Desk“ beinhaltet. Das Projekt vermittelt einfache Baupläne für hochwertige, von teuren Designerstücken inspirierte Möbel an alle, die bereit sind, selbst ans Werk zu gehen. Mithilfe der Hartz-IV-Möbel und ein paar tüchtigen Handgriffen können auch Menschen mit kleinem Geldbeutel Qualität und Eleganz in die eigenen vier Wände bringen. Die Baupläne bekommen Interessierte kostenlos, tauschen diese aber gegen eine Geschichte: von ihrem Leben, ihrer Motivation und ihrem selbstgebauten Möbelstück.

Van Bo Le-Mentzel engagiert sich für Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit, „Konstruieren statt Konsumieren“ ist seine Lebens- und Arbeitsphilosophie. Außerdem organisiert Le-Mentzel zusammen mit der Initiative DeutschPlus „school talks“ mit erfolgreichen Menschen aus dem Kiez, die Jugendlichen mit schwierigen Startbedingungen Hoffnung, Motivation und Inspiration geben sollen.

Zehn Fragen an Van Bo Le-Mentzel.

facebook

twitter

YouTube

Slogan Labyrinth

M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31